Krakau

Krakau

Königsschloss Wawel in Krakau. Luftaufnahme des Schlosshofes und der das Schloss umgebenden Mauern. Es gibt einen Blick auf die Stadt um einen Baum in der Ferne.
Krakau ist eine besondere Stadt – mehr als 1000 Jahre Geschichte, Hauptstadt des Landes, Nekropole der polnischen Könige sowie Kultur-, Bildungs-, Wissenschafts- und Wirtschaftszentrum der Region. Es ist eine Stadt, die jedes Jahr ganz oben in den Rankings der schönsten und von den Touristen meistbesuchten Städte Europas liegt. Kein Wunder! Die reiche Geschichte ist hier nämlich fast bei jedem Schritt sichtbar und der künstlerische Geist schwebt buchstäblich über den Gassen der Altstadt. Über dieselben Gassen, durch die im Laufe der Jahrhunderte berühmte Aristokraten, Geistliche, Literaten und Künstler spazieren gingen.
Die Hauptstadt von Małopolska wird normalerweise mit der Marienkirche, den Tuchhallen, dem Königsschloss auf dem Wawel, mit der Legende vom Wawel-Drachen oder mit der Krakauer Backspezialität Obwarzanek in Verbindung gebracht. Auf die Touristen wartet hier jedoch viel mehr Attraktionen – reiche Natur, prachtvolle Denkmäler, darunter zahlreiche Sakralbauten, moderne Museen, Spezialitäten der regionalen Küche, europäische Festivals sowie Hunderte Kultureinrichtungen, Cafés und Restaurants. Als ob dies noch nicht genug wäre, auch die Umgebung von Krakau hat den Besuchern viel zu bieten, man braucht nur die Klöster, Holzkirchen, Museen, Weinberge, Grünflächen und Kulturevents erwähnen. Je nach Bedarf und Vorlieben kann man die Umgebung von Krakau zu Fuß, auf dem Fahrrad oder mit dem Auto erkunden. Die Zeit, die man in Krakau und Umgebung verbringt, erweist sich mit Sicherheit als unvergesslich!