Facebook link

Die Kirche der Unbefleckten Empfängnis der Heiligen Jungfrau Maria in Wolbrom - Obiekt - VisitMalopolska

Zurück

Kościół Niepokalanego Poczęcia NMP Wolbrom

Die Kirche der Unbefleckten Empfängnis der Heiligen Jungfrau Maria in Wolbrom

ul. Mariacka, 32-340 Wolbrom Touristische Region: Jura Krakowsko- Częstochowska
tel. +48 326441027
Die Kirche ist aus Lärchenholz errichtet (1638) und war von Anfang an eine Hospitalkirche.
Das recht kleine Gotteshaus besteht aus einem quadratischen Schiff und aus einem noch kleineren, ebenfalls quadratischen Presbyterium. Den barocken Charakter der Kirche unterstreichen u.a. die Fassade mit dem dreieckigen Giebel und der hohe, viereckige Turm mit Laterne. Sehenswert im Inneren der Kirche sind die bemalten Rippengewölbe und die barocken illusionistischen Wandmalereien. Interessant ist die gotische Figur Gottesmutter mit dem Kinde aus dem 16. Jh., die barocken Altäre und Sarkophage. Sehenswert in der Umgebung! Wolbrom ist ein Teil von Dombrowaer Kohlenbecken. Die Stadt liegt auf dem Krakau-Tschenstochauer Jura. Südlich der Stadt erhebt sich der Berg Kamienna Góra, wo auf dem Gipfel das Millenniumskreuz aus Stahl steht. Von hier aus streckt sich ein Fernblick auf Wolbrom und die Umgebung aus. Auf dem Marktplatz von Wolbrom sind viele der Mietshäuser aus der 1. Hälfte des 19. Jhs. erhalten geblieben, in der Nähe befindet sich eine Pfarrkirche St. Katharina , aufs 14. Jh. datiert. In der Nahe vom Marktplatz kann man eine kleinstädtische Bebauung bewundern, bestehend aus einstöckigen Häusern mit ihren charakteristischen Fluren, die gegenüberliegenden Seiten offen sind. In der Straße Krótka ist die ehemalige jüdische Schule aus dem 19. Jh., auf dem Grundriss eines Rechtecks; am anderen Stadtende, in der Straße Skalska, ist ein Fragment des alten jüdischen Friedhofs aus dem frühen 19. Jh. erhalten geblieben. Hier kann man auch zahlreiche Figuren und Kreuze am Straßenrand aus der Wende des 19. und 20. finden. Nördlich der Stadt befindet sich die Stausee Zalew Wolbromski mit einer Fläche von 20 ha, mit der Möglichkeit des Angelns.